Seit1873
FEW BLANKENBURG GmbH

Die FEW Blankenburg GmbH plant, konstruiert, projektiert und fertigt Produkte für die Bahn.

  • Schienenfahrzeugtechnik
  • Mobile Montage
  • Drucktechnik
  • Das FEW hat eine etwa 150 jährige, wechselhafte Betriebsgeschichte. In deren Verlauf sind in Blankenburg bedeutende Entwicklungen der Eisenbahntechnik entstanden. Heute sind wir der gewachsenen Tradition verpflichtet und werden sie mit dem als Motto zu verstehenden Firmennamen konsequent fortsetzen.

    Zeppenfeld( Geschäftsführer )
FEW BLANKENBURG GmbH

Geschichte des FEW Blankenburg

Das Forschungs- und Entwicklungswerk Blankenburg, das FEW, gehörte in den Jahren 1957 bis 1994 zu den bedeutenden Arbeitgebern in Blankenburg. Mit etwa 1300 Beschäftigten in den Bereichen Entwicklung, Fertigung und Vertrieb war dieser Betrieb der Deutschen Reichsbahn beauftragt neue Konstruktionen und Verfahren für Oberbau und Zugbildungsanlagen zu entwickeln. Dazu gehörten auch neue Techniken für die Instandhaltung. Der Anlass dazu waren die geringe Effizienz und der hohe Arbeitsaufwand der derzeit benutzten Technik und Verfahren. Die Bilanz vor 37 Jahren Arbeit im FEW sind ca. 60 anwendbare Produkte, die in großen Serien, in Kleinserien und als Einzelstücke gefertigt wurden. Der Ursprung des FEW sind die Werkstätten der Halberstadt-Blankenburger-Eisenbahn, der HBE, die ab 1921 unter dem Namen Blankenburger Eisenbahn-Bedarfs- und Maschinenfabrik GmbH, der BEMA, firmierten. Die Gründung der HBE, der Bau der Strecken und Anlagen oblag seit 1870 dem Bankhause J. L. Eltzbacher & Co in Köln. 1946 folgte die Enteignung von HBE und BEMA und 1949 die Übernahme durch die Deutsche Reichsbahn. Die BEMA wurde Reichsbahnausbesserungswerk – RAW Blankenburg. Repariert werden normalspurige kleine Tenderlokomotiven und Güterwagen. Am 09.07.1957 folgte eine Weisung des Ministers für Verkehrswesen Erwin Kramer: „… es ist notwendig eine eigene Forschung und Entwicklung zu betreiben. Für diese Aufgabe wird das RAW Blankenburg vorgesehen…“

Nach entsprechenden Veränderungen im RAW Blankenburg gilt der 01.08.1957 als Geburtstag des Reichsbahnentwicklungswerkes – REW Blankenburg.

Die Entwicklung kleinerer Maschinen und Geräte war erfolgreich und wegweisend. Zunehmend sind Aufgaben aus vielen Bereichen des Verkehrswesens der DDR bearbeitet worden, was zu neuer Namensgebung 1960 führte. Aus dem REW wurde das Forschungs- und Entwicklungswerk des Verkehrswesens – FEV Blankenburg. 1962 kam der Titel – Wissenschaftlicher Industriebetrieb – WIB-FEV Blankenburg hinzu.

1967 übernimmt die Deutsche Reichsbahn wieder den Betrieb. Eine Namensänderung erfolgt erst 1975 in – Forschungs- und Entwicklungswerk der Deutschen Reichsbahn - FEW-DR Blankenburg.

Die folgenden Jahre bis zur Wende waren sehr ergebnisintensiv. Neue Verfahren und neue Technik haben die Zugbildungsprozesse der DR deutlich produktiver gestaltet. Neue Maschinen und Technologien für den Gleisbau und die Elektrifizierung sind Grundlagen hoher Effizienz in Bau und Betrieb von Strecken und Bahnhöfen. In dieser Zeit wurden sieben Ingenieure für hervorragende Leistungen als „Verdiente Erfinder“ ausgezeichnet.

Die politische Wende 1989 brachte einschneidende Veränderungen. Die Zielstellungen für Entwicklung und Produktion sind nahezu vollständig aufgehoben, die Belegschaft bis auf ca. 20 % der bisher Beschäftigten ausgedünnt und die Entwicklung und Fertigung bis auf wenige Bereiche der Rangier- und Oberbautechnik begrenzt worden. Seit 1994 gehört das FEW zum Bereich Bahnbau der DB AG, 1997 zum Bereich Spezialwerke. Es soll damit die eigenständige Existenz gefördert und der Verkauf des Werkes an Dritte vorbereitet werden. Seit 1989 sind nur einige wichtige Produkte entwickelt und teilweise produziert worden:

Am 01.08.2003 geht das FEW an die Gesellschaft für Sicherheits- und Umwelttechnik GmbH und firmiert unter dem Namen – FEW Blankenburg GmbH. Große Erfolge stellen sich nicht ein. Ein weiterer Verkauf folgt wieder mit mäßigem Erfolg.

2010 übernimmt die Firmengruppe Villmann das FEW mit 72 Arbeitskräften. Das familiengeführte Dienstleistungs-Unternehmen mit Sitz in Winsen an der Aller (Niedersachsen) hat sich auf Eisenbahntechnik spezialisiert. Den Schwerpunkt setzt es auf die Instandhaltung von Güterwagen und Lokomotiven. Kunden aus ganz Europa beziehen Produkte in den Bereichen Rangiertechnik, der mobilen Montage in Gleisanlagen sowie der Instandhaltung von Güterwagen.

  • Gleisbremsen
  • FEW Schraubenbremse FEW-SB, FEW SGB, S 10-12,5
  • Elektrodynamische Gleisbremse EDG, EDG 93
  • Kleinbremse B 10-13
  • Dreikraftbremse B 10-12,5
  • Balkengleisbremse FEV, B 20-68, B 20-102, B20-136
  • Richtungsgleisbremse FEW, B 12-65
  • Gummibremse
  • Mehrzweckgerät MZ
  • Bettungsflug MZB
  • Mehrzweckgerät Arbeitsbühne MZA
  • Lichtraumprofil-Meßzug LIMEZ
  • Mehrzweckgerät-Gleiskraftwagen MZG
  • Schraubeinrichtung MZS
  • Gleisreinigungsmaschine MZR
  • Kehrvorrichtung mit Fachverdichter MZF
  • Waschanlage
  • Waschanlage für Schienenfahrzeuge WA
  • Einheitswaschanlagen EWA 2
  • Reisezugwaschanlage
  • S-Bahnwaschanlage W 11 S
  • Schüttgutwagen
  • Schüttgutkippwagen SGKW-1, SGKW-2
  • Schüttgutwagen SGW 40
  • Schüttgutkippwagen mit 1 Kippmulde Fas 126
  • Schüttgutkippwagen Fans 128
  • Flachwagen Lore LB 6 (U-Bahn Hamburg)
  • Kleingeräte
  • Kleinstopfeinheit KSE, KSM-1
  • Schienenbohrmaschine SBM
  • Schwellenfräsmaschine
  • Bettungskantenpflug
  • Schotterräummaschine SR 701
  • Randwegbearbeitung Anbaugerät KT 50
  • Antriebsaggregat für Kleingeräte
  • Schienenkopfschleifmaschine
  • Gleisschlagstopfer EGS 503
  • Schienenfahrzeuge
  • Schienentrabant, Gleiskraftrad Typ 1
  • Schienenmoped, Gleiskraftrad Typ 2
  • Fahrleitungsmontageturmwagen FMTW
  • Gleiskontrollfahrzeug GKF
  • Anhängekran für Kraftrottenwagen
  • Große Bahnmaschinen
  • Grabenräumeinheit GRE
  • Grabenräummaschine GRM
  • Hochleitungsschneefräse HSF 80
  • Langschienentransporteinheit LSE
  • Langschienenentlader
  • Gleisjochverlegeeinrichtung GJV 803
  • Jochmontagekran
  • Vorbaukran
  • Rangiertechnik
  • Gleishaltevorrichtung GHV
  • Beidrückeinrichtung BDE 93
  • Geschwindigkeitsregelung in Zugbildungsanlagen G-RA
  • Weichenrückstelleinrichtung WER 93
  • Stromrichter SR
  • Impulsgeber IG, IRE
  • Universelles Radargerät DR 24 FEW 3
  • Diverse Geräte und Maschinen
  • Kies- und Schotter Einbaumaschine KSEM (Fa. Wiebe)
  • Betonmischzug BMZ 20
  • Gleisstopfmaschine G 800-1
  • Schotterbettreinigungsmaschine SBR 202
  • Technische Hilfsgeräte für das Verkehrswesen
  • Container-Hebeböcke
  • Handgepäckförderbänder
  • Handgepäckskarussell (Flugplatz Halle-Leipzig)
  • Toilettendienstwagen TDW (Flugplatz Halle-Leipzig)
  • Industrieausrüstungen
  • Aufplattanlage Rethwisch
  • Schwenkrahmen für Containerfließstraße (RAW Zwickau)
  • Schleudergießkarussell (Harzer-Werke Blankenburg)
Rufen Sie uns an!!

Nutzen Sie unsere etwa 150 jährige Bahnkompetenz.

Wir planen, konstruieren, projektieren und fertigen Produkte für die Bahn.

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns jetzt an!

+49 (0) 3944 363 0

Sie benötigen Unterstützung? Schreiben Sie uns jetzt!

info@few-blankenburg.de

Unsere Sprechzeiten für Sie.

Mo - Do 07.00 - 16:00 Uhr

Fr 07.00 - 15:00 Uhr

×

Kontakt

Mit dem Absenden dieses Kontaktformulars haben Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen und akzeptieren diese so.

Kontakt Informationen

Telefonnummer

+49 (0) 3944 363 0

Email address

info@few-blankenburg.de

Addresse

Weinbergstraße 22, 38889 Blankenburg / Harz